Rehasport verordnen - Informationen für Ärzte

Der Rehasport (Rahabilitationssport) ist "Hilfe zur Selbshilfe". Das Ziel ist es dem Patienten verantwortungsvollen Gesundheitsbewusstsein langfristig zu vermitteln. Der Rehasport hat seinen Ursprung im Versehrtensport und belastet nicht das Heilmittelbudget des Arztes. Für Patienten ist der Rehasport eine nachhaltige Bewegungstherapie, die komplett von den Krankenkassen finanziert wird.

Die Zusammenarbeit mit dem Verein ist unerlässlich, damit der Patient das richtige Formular 56 ausgefüllt vom Arzt ausgehändigt bekommt. Dieser wiederum wird an die Krankenkasse durch den Verein Manere Sanus e.v. weiter gegeben. Bei eventuellen medizinischen Rückfragen sind Sie der Ansprechpartner für die Rehasportgruppe und den Übungsleiter. Die Versorgungskette Akutversorgung – Rehabilitation – Physiotherapie wird durch bewegungsorientierte Therapie ergänzt.

Warum sollten Sie Vereinsarzt werden?

  • Ohne Sie als Arzt ist die Versorgung der Patienten mit der ergänzenden Maßnahme zur Rehabilitation gefährdet.
  • Sie engagieren sich mit Ihrer ärtzlichen Fachkompetenz für das Gemeinwohl.
  • Sie unterstützen das aktive Gedundheitsverhalten der Rehasportler und leisten Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Sie pflegen persönlichen Kontakt zu den Rehasportlern - Ihren potentiellen und bestehenden Patienten.
  • Mit Ihrem Engagement für den Rehasportverein zeigen Sie Präsenz im Quartier.